ABONNENTEN-LOGIN
Benutzername: neu registrieren
Passwort: Passwort vergessen?
bitte Benutzername
und Kennwort eingeben

Status: offline

NEUESTE ABO-LESER
Aktuelle Abonenntenzahl: 2.240 Leser


Neu registriert haben sich:

Cristoph
registriert seit 16.05.2016

Cofresi1
registriert seit 16.05.2016



KLEINANZEIGE AUFGEBEN
Schnell erstellt und sofort online!
    ...ständig über 100 Inserate online!
» Kleinanzeige
» Kontaktinserat
» Stelleninserat
Der DomRep-Kleinanzeigenmarkt wurde bereits über 653.064 mal gelesen!

 
18. JAHRGANG - AUSGABE VOM 28. MAI 2016 NACHRICHTEN  |   WETTER  |   TRAVEL  |   WEB  |   INSERATE
 
KURZNACHRICHTEN
 

Irrtum: Flugzeug landet auf Militärbasis

 
Santo Domingo: Ein Frachtflug­zeug der ve­ne­zo­la­ni­schen Flugge­sell­schaft Aser­ca Airli­nes lan­de­te aus Ver­se­hen auf der Mi­li­tärba­sis San Isid­ro statt auf dem Flug­ha­fen Las Ame­ri­cas. Nach ei­nem kur­zem Check und Abklä­rung der Si­tua­tion durf­te der Pi­lot schließ­lich er­neut ab­he­ben und zu sei­nem Zie­lort wei­ter­flie­gen. Die Flug­ha­fen­be­hör­de er­klär­te, dass der Feh­ler un­ter an­de­rem auf­grund der ho­hen Be­lastung der Fluglotsen ge­schah, die auf ih­ren Ra­da­ren 7 Flughä­fen gleich­zeit­ig im Au­ge be­hal­ten müs­sen.

Falscher Parkservice stiehlt Fahrzeug am Casa de Teatro

 
Santo Domingo: Ei­ne bö­se Über­rasch­ung er­leb­te Sän­ger und Kom­po­nist Juan Sa­muel ges­tern Abend am Ca­sa de Teatro. Der an­geb­li­che Apo­lo Parkser­vi­ce ent­pupp­te sich als Fahr­zeugdieb, und nach Über­ga­be der Schlüs­sel ver­sch­wand er mit dem Au­to, das bis­lang nicht auf­ge­fun­den wur­de. Der ech­te Parkser­vi­ce war näm­lich zu die­sem Zeit­punkt zu sehr mit dem Ab­stel­len an­de­rer Fahr­zeu­ge be­schäf­tigt, so dass nie­mand den Pult be­dien­te und der Tä­ter die Gunst der Stun­de nutz­te.

Skandalwahlen beendet

 
Santo Domingo: Die Skan­dalwah­len in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik sind been­det, der Wahl­skan­dal je­doch nicht. In ih­rer 13. Mit­tei­lung er­klär­te die Wahl­kom­mis­sion ges­tern Abend Da­ni­lo Me­di­na mit 61,76% end­gültig zum Wahl­sie­ger, Ge­gen­kan­di­dat Luis Abi­na­der er­hielt nur 34,99% der Stim­men. Bür­ger­recht­ler und Oppo­si­tion wol­len das Er­geb­nis, das of­fen­bar durch Be­trug ent­stand, so nicht auf sich sit­zen las­sen, Pro­tes­te wur­den be­reits an­geün­digt. Un­be­stä­tig­ten In­for­ma­tio­nen zu­fol­ge ist ein Na­tio­nal­streik vor­ge­se­hen.

Vergewaltiger werden Zwangskastriert

 
Bangkok: Eben­so wie in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik neh­men auch in In­do­ne­sien die se­xu­el­len Über­grif­fe auf Frau­en ste­tig zu. Bis zu 35 Ver­ge­wal­ti­gun­gen täg­lich wer­den dort durch­schnitt­lich re­gis­triert. In­don­se­siens Prä­si­dent Jo­ko Wi­do­do kün­dig­te des­halb an, Ver­ge­wal­ti­ger von Min­der­jäh­ri­gen je nach Sch­we­re der Tat zu 10 Jah­ren Haft, der To­desstra­fe oder der che­mi­schen Zwangskastrie­rung zu ver­ur­tei­len. Soll­te der Vor­schlag ge­neh­migt wer­den, könn­te das Ge­setz noch in die­sem Jahr in Kraft tre­ten.

 
BIS ZU 16 STüRME ERWARTET

Mittwoch beginnt die Hurrikansaison

Miami, 27.05.2016  – (si) 
Miami - Die US-a­me­ri­ka­ni­sche Ozean- und Atmosphä­ren­ver­wal­tung (NOAA) ver­öf­fent­lich­te heu­te ih­re Pro­gno­se zum Ver­lauf der dies­jäh­ri­gen Hur­ri­kan­sai­son, die am kom­men­den Mitt­woch, den 1. Ju­ni be­ginnt. In den kom­men­den Mo­na­ten wird laut NOAA ei­ne "nor­ma­le" Sturmak­ti­vi­tät er­war­tet. Zwi­schen 10 und 16 Tro­pestür­me könn­ten sich bil­den, da­bei sol­len sich 4 bis 8 zu Hur­ri­ka­nen ent­wi­ckeln. Da­von wird min­des­tens ei­ner, höch­stens je­doch vier ei­ne hö­he­re Ka­te­go­rie er­rei­chen. In Pa­nik aus­zubre­chen braucht den­noch nie­mand, denn der Ver­lauf der Stür­me ist völ­lig unvor­her­seh­bar, mög­li­cher­wei­se tref­fen sie nicht auf Land und ver­lie­ren sich auf ho­her See. Die Hur­ri­kan­sai­son im Atlan­tik dau­ert bis zum 30. No­vem­ber.

7000 FäLLE BLEIBEN LIEGEN

Menschenrechtskommission ist Pleite

Santo Domingo, 26.05.2016  – (si) 
Santo Domingo - Die in­te­ra­me­ri­ka­ni­sche Men­schen­rechts­kom­mis­sion (CIDH) ist bei­na­he Bankrott. In die­ser Wo­che er­griff die Or­ga­ni­sa­tion be­reits ers­te Maßnah­men und kün­dig­te 40% ih­res Per­so­nals, sag­te al­le öf­fent­li­chen Anhörun­gen für Ju­li bis Okto­ber ab, und strich sämt­li­che Feld­be­su­che. Obwohl die Kom­mis­sion in ih­ren Ent­schei­dun­gen au­to­nom ist, hängt sie von der fi­nan­ziel­len Un­ter­stüt­zung der Mit­glieds­staa­ten der Or­ga­ni­sa­tion der ame­ri­ka­ni­schen Staa­ten (OEA) ab. Al­ler­dings soll die OEA selb­st vor der Plei­te ste­hen, und plant be­reits die Kün­di­gung von 25% ih­res Per­so­nals. Die CIDH be­dau­er­te, dass vo­ral­lem die rund 7000 ak­tu­el­len Pro­zes­se un­ter der Si­tua­tion lei­den, die der Or­ga­ni­sa­tion zur Prü­fung vorlie­gen. Dem Kol­laps kann nur durch die Un­ter­stüt­zung der be­tei­lig­ten Län­der ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den.

NOTAUFNAHME üBERSCHWEMMT

Krankenhaus in Santiago völlig überflutet

Santiago, 25.05.2016  – (si) 
Santiago - Die star­ken Nie­der­schlä­ge über­flu­te­ten in San­tia­go ges­tern nicht nur zahl­rei­che Häu­ser und Stra­ßen, son­dern auch das größ­te Kran­ken­haus der Re­gion. Das José Ma­ria Cabral y Baez Kran­ken­haus muss­te teil­wei­se eva­ku­iert wer­den, nach­dem die Flu­re und an­de­re wich­ti­ge Be­rei­che in­ner­halb we­ni­ger Mi­nu­ten zen­ti­me­ter­hoch un­ter Was­ser stan­den. Be­son­ders ka­tas­trophal wa­ren die Über­sch­wem­mun­gen im Be­reich der Be­ra­tungs­pra­xen so­wie der No­tauf­nah­me, aber auch in der Ver­wal­tung. Schuld an dem De­sas­ter soll die be­reits seit 6 Jah­ren an­dau­ern­de Re­no­vie­rung des Kran­ken­hau­ses sein, die zahl­rei­che Kons­truk­tions­feh­ler auf­weist. Wie hoch der Scha­den durch den Was­ser­ein­bruch ist, ist bis­lang nicht ein­zuschät­zen.

 

 65 MILLIONEN PESOS

Versteigerung von Gütern aus Drogengeschäften

Santo Domingo, 24.05.2016
 
Erneut wer­den Im­mo­bil­lien, Fahr­zeu­ge und Wert­ge­gen­stän­de aus il­le­ga­len Geld­wä­sche- und Dro­gen­ge­schäf­ten ver­stei­gert. Die Gü­ter aus dem Be­sitz der ver­ur­teil­ten Dro­gen­bos­se wie un­ter an­de­rem José Da­vid Fi­gue­roa Agosto, Quiri­no Ernes­to Pau­li­no Cas­til­lo (Fo­to) und So­bei­da Fe­lix Mo­rel wer­den am 16. Au­gust für ins­ge­samt 65 Mil­lio­nen Pe­sos ver­stei­gert. Al­lein ei­ne Uhr der Mar­ke Au­de­mars Pi­guet soll den Wert von 1,5 Mil­lio­nen Pe­sos be­sit­zen. Wei­ter­hin wer­den un­ter an­de­rem sech­s Apartments, acht Bau­grund­stü­cke und ein Merce­des Benz ver­stei­gert. Der Ort der Vers­tei­ge­rung wur­de von den Be­hör­den bis­lang je­doch nicht be­kannt ge­ge­ben.  (si)


 STIMMZETTEL VERSCHWUNDEN

Proteste vor der Wahlbehörde - Neuwahlen gefordert

Santo Domingo, 23.05.2016
 
Dut­zen­de Per­so­nen de­mons­trier­ten am Sams­tag vor dem Ge­bäu­de der Zen­tra­len Wahl­be­hör­de (JCE) an der Pla­za de Ban­de­ra. Sie for­der­ten nicht nur den Rück­tritt des JCE-Lei­ters Ro­ber­to Ro­sa­rio we­gen Wahl­be­trugs, son­dern gleich ganz neue Wah­len. Stimmzet­tel, auf de­nen nicht die Re­gie­rungs­par­te PLD an­ge­kreuzt war, sol­len ver­sch­wun­den oder ver­nich­tet wor­den sein, auch sol­len gan­ze Urnen nicht zur Auszählung bei der JCE ein­ge­trof­fen sein. Trotz der der Span­nun­gen wäh­rend der Pro­tes­tak­tion und dem Ein­satz zahl­rei­cher Ein­satzkräf­te ver­lief die Ak­tion oh­ne Zwi­schen­fäl­le. In an­de­ren Pro­vin­zen soll es je­doch zu Anschlä­gen auf Wahl­lo­ka­le und ge­walt­tä­ti­gen Aus­schrei­tun­gen mit ins­ge­samt 11 To­ten ge­kom­men sein.  (si)


 NUESTRA BELLEZA LATINA

Clarissa Molina ist die Schönste in Lateinamerika

Santo Domingo, 23.05.2016
 
Zum zwei­ten mal in Fol­ge ge­wann ei­ne Do­mi­ni­ka­ne­rin den Schön­heits­wett­be­werb "Nuestra Bel­le­za Lai­na". Cla­ris­sa Mo­li­na trat am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in die Fußstapfen der Vor­jah­res­sie­ge­rin, der eben­falls Do­mi­ni­ka­ne­rin Fran­cis­ca Lachapel. Mo­li­na, die im ver­gan­ge­nen Jahr be­reits an dem Wett­be­werb teil­nahm und den drit­ten Platz be­leg­te, be­fand sich in die­sem Jahr eher durch Zu­fall im Teil­neh­mer­feld. Ei­gent­lich hat­te sie kei­ne Plä­ne für ei­ne er­neu­te Teil­nah­me an dem Wett­be­werb, aber durch ei­nen frei ge­wor­de­nen Platz ließ sie sich in letz­ter Mi­nu­te über­zeu­gen. "Die­ser Preis war für mich be­stimmt, und ich hat­te das gar­nicht im Vi­sier", gab Mo­li­na zu. Sie be­ton­te, dass sie mit der Kro­ne nicht nur ih­re ei­ge­ne Si­tua­tion sta­bi­li­se­ren, son­dern auch ih­rer Fa­mi­lie und an­de­ren Per­so­nen hel­fen kann. Ein be­son­de­res Ereignis war für Mo­li­na die Wie­der­ver­ei­ni­gung ih­rer Eltern, die sich be­reits vor lan­ger Zeit ge­trennt hat­ten. "Sie ha­ben ge­mein­sam ge­fei­ert und al­le wa­ren fried­lich zu­sam­men, ich wuss­te nicht, dass ich die­sen Ein­fluss be­sit­ze", freu­te sich die sympha­ti­sche 24-Jäh­ri­ge aus San­tia­go.  (si)


  ... ältere Artikel des DomRep-Magazins (nur für Abonennten)
 

  ++ REPORTAGEN +++ LESERSTORYS +++ KOMMENTARE ++

Reportagen & Kommentare
...von Lesern des DomRep-Magazins


DAS JÜDISCHE "PROJEKT SOSÚA" - EIN RÜCKBLICK

Rafael Trujillo - ein Rassist als Retter vor Rassismus

Deutsch­land zur Zeit des NS-Re­gi­mes - 100.000 Ju­den woll­te Ex-Dik­ta­tor Ra­fael Trujil­lo Schutz vor Ver­fol­gung und Tod in der Ka­ri­bik bie­ten. Tat­säch­lich streb­te Trujil­lo ei­ne Ver­misch­ung sei­ner dun­kelhäu­ti­gen Be­völ­ke­rung mit den "wei­ßen Ju­den" an, um sein ei­ge­nes Volk durch Mi­sche­hen und Nach­kom­men mit eu­ro­päi­schem Einschlag ethnisch "et­was auf­zu­hel­len". Le­dig­lich 700 eu­ro­päi­sche Ju­den ka­men nach So­súa - der Letz­te ver­starb 2010 im Al­ter von 102 Jah­ren. Ein Rück­blick.  ...weiterlesen

CASTING FÜR NEUE TV-DOKU

Liebe im Ausland? - Heirat in Deutschland

Nir­gend­wo fällt das Flir­ten leich­ter als im Ur­laub un­ter Pal­men. So manch hei­ßer Ur­laubs­flirt wird zur gro­ßen Lie­be und lan­det er­war­tungsvoll vor dem Traual­tar. Die deut­sche TV-Pro­duk­tions­fir­ma War­ner Bros. will nun Paa­re mit eben die­ser Ge­schich­te für das deut­sche Fernse­hen auf ih­rem Weg zum Traual­ter be­glei­ten. Schon in die­sem Jahr soll welt­weit gedreht wer­den, wenn sich Deut­sche und ih­re aus­län­di­schen Part­ner auf das Ja-Wort vor­be­rei­ten, auch Hei­rats­wil­li­ge aus der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik kön­nen da­bei sein.  ...weiterlesen

RESTAURANT-TEST / FRÜHSTÜCKSREPORT

Frühstücken in Sosúa – die Hohe Kunst des Einfachen

So­súa hat sich über die Jah­re hin­weg zum Ur­laubsort für In­di­vi­dual­tou­ris­ten ent­wi­ckelt. Unzäh­li­ge klei­ne Ho­tels und Pen­sio­nen bie­ten Zim­mer mit Über­nach­tungs­prei­sen von 20 bis 60 Eu­ro an - Frühstück ist al­ler­dings nicht im­mer in­klu­si­ve. Die Aus­wahl an klei­ne­ren Ca­fe's und Res­tau­rants, die ein Frühstück für Je­der­mann an­bie­ten, ist ent­sprech­en­d groß. Die Preise lie­gen mit plus/­mi­nus 200 Pe­sos (ca. vier Eu­ro) fast über­all gleich, in der Qua­li­tät, Fri­sche und Sau­ber­keit gibt es hin­ge­gen gra­vie­ren­de Un­ter­schie­de, ge­nauso beim Ser­vi­ce von wirk­lich freund­lich bis hin zu un­auf­merk­sam, er­mü­dend lang­sam oder ge­fühlt ge­nervten Be­die­nun­gen. Unse­re Re­dak­tion hat acht Res­tau­rants ge­tes­tet...  ...weiterlesen

DIE ZEITEN ÄNDERN SICH - ES WIRD SCHÖN UND GEORDNET...

Sosúa - die "Ballermann-Meile der Karibik" will sich neu erfinden

Son­ne, Sex und Sau­fen - bis­lang galt So­súa kaum als Rei­se­ziel an­spruch­svoll­er Tou­ris­ten. Doch die "Bal­ler­mann-Mei­le der Ka­ri­bik" will sich neu er­fin­den - mit ei­nem Ima­ge­wan­del. Gut 20 Jah­re wur­de dis­ku­tiert, wie sich aus So­súa ei­ne stilvolle Tou­ris­musmei­le ma­chen lässt - nun kommt Be­we­gung in die Sa­che.  ...weiterlesen
 

 Santo Domingo

Am Donnerstag ist Feiertag in der DomRep

Am morgi­gen Don­ners­tag ist in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik Fei­er­tag. Ge­fei­ert wird Corpus Cris­ti, oder bei und als Fron­leich­nam be­kannt. Obwohl der Frei­tag nor­ma­ler Ar­beits­tag ist, nut­zen ihn vie­le Ar­beitneh­mer und Schu­len als Brü­cken­tag und neh­men das gan­ze Wo­chen­en­de frei. Dar­über hin­aus ist hier­zu­lan­de an die­sem Sonn­tag Mut­ter­tag.


 San Juan de la Maguana

Weitere peinliche Unstimmigkeit bei Wahlauszählung

Fe­lix Bau­tis­ta wur­de erst kürz­lich von Transpa­rency In­ter­na­tio­nal zu ei­ner der kor­ruptes­ten Per­so­nen der Welt ge­kürt, das Ge­gen­teil konn­te er nicht be­wei­sen. Trotzdem ha­ben ihn die Wäh­ler sei­ner Pro­vinz San Juan de la Ma­gua­na zum Se­na­tor ge­wählt. In­wie­fern das mit rech­ten Din­gen zu­ging ist al­ler­dings nach Ver­öf­fent­lich­ung der Zah­len in Fra­ge ge­stellt wor­den. Bau­tis­ta soll mit 255.411 Stim­men ge­wählt wor­den sein, in ei­ner Pro­nvinz, in der je­doch nur 169.068 Wahl­be­rechtig­te re­gis­triert sind.


 Las Terrenas

Peninsula House steht zum Verkauf

Ei­nes der lu­xu­riösten Ho­tels der Ka­ri­bik steht zum Ver­kauf. Das Pe­ninsu­la Hou­se auf ei­nem Hü­gel vor dem Co­son Strand in Las Ter­re­nas kann so­wohl als Pri­vatvil­la als auch als Ho­tel wei­ter­be­trie­ben wer­den. Das 20.000 Quadratme­ter gro­ße An­we­sen hat al­ler­dings sei­nen Preis: 6 Mil­lio­nen US$ muss der neue Ei­gen­tü­mer da­für hin­blät­tern. Das Ho­tel mit 8 Zim­mern im vik­to­ria­ni­schen Stil ist be­reits seit Jah­ren ein Ge­heim­tipp bei den Schö­nen und Rei­chen, die ger­ne ab 800 US$ pro Nacht auf den Tisch le­gen.


 PERSONALITY

Liz Emiliano

 
ist der­zeit ei­nes der an­ge­sag­tes­ten Ge­sich­ter im spa­ni­schen Fernse­hen. Die Do­mi­ni­ka­ne­rin er­reg­te vor 7 Jah­ren Auf­se­hen wäh­rend ih­rer Teil­nah­me beim spa­ni­schen "Big Brother" und brach­te es bis zur Mo­de­ra­to­rin der TV-Show "Frau­en und Män­ner und um­ge­kehrt". Jetzt ge­rät sie er­neut als Teil­neh­me­rin der Rea­lity Show "Big Brother VIP" ins Ram­pen­licht, bei der dem Ge­win­ner 100.000 Eu­ro win­ken.
 

Pedro Martinez

 
wur­de am Sams­tag von sei­nen Lands­leu­ten mit gro­ßen Fei­er­lich­kei­ten herz­lich in San­to Do­min­go empfan­gen. Der aus dem Stadt­teil Ma­nogua­ya­bo stam­men­de Ba­se­ballstar schaff­te es in die US-Hall of Fa­me in Coo­perstown und wur­de ent­sprech­en­d wie ein Held ge­fei­ert. He­rausra­gend in sei­ner 18-jäh­ri­gen Kar­rie­re war sein Ein­satz im Jahr 2004 bei den Boston Red Sox, die er da­mit zum Sieg der World Se­ries führ­te.
 

Omega

 
ge­riet er­neut in die Schlag­zei­len. Der do­mi­ni­ka­ni­sche Me­ren­gue­sän­ger wird be­schuldigt, Haupt­tä­ter bei ei­ner Schie­ßer­ei in der Dis­kothek Du­bai in San­tia­go ge­we­sen zu sein. Drei Per­so­nen wur­den ver­letzt, die Po­li­zei er­mit­telt.
 

Zoe Saldaña

 
kehrt nach ih­ren er­folg­rei­chen Dar­stel­lun­gen in "Ava­tar" und "Star Trek" in den Wel­traum zu­rück. Als star­ke und unab­hän­gi­ge Per­sön­lich­keit er­hielt die Halb-Do­mi­ni­ka­ne­rin ei­ne Rol­le in der Marvel-Ver­filmung "Guar­dians of the Ga­laxy", die am 1. Au­gust in den USA Pre­mie­re fei­ert. "Sch­wa­che und unent­schie­de­ne Frau­en spiele ich nicht, die pas­sen nicht zu mir", äu­ßer­te sich Sal­daña über ih­re Rol­le­naus­wahl.
 

DomRep-Magazin · Cabarete · Dominikanische Republik · © 2016 · Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung · Impressum