ABONNENTEN-LOGIN
Benutzername: neu registrieren
Passwort: Passwort vergessen?
bitte Benutzername
und Kennwort eingeben

Status: offline

NEUESTE ABO-LESER
Aktuelle Abonenntenzahl: 2.236 Leser


Neu registriert haben sich:

red2904
registriert seit 29.04.2016

Auster
registriert seit 26.04.2016



KLEINANZEIGE AUFGEBEN
Schnell erstellt und sofort online!
    ...ständig über 100 Inserate online!
» Kleinanzeige
» Kontaktinserat
» Stelleninserat
Der DomRep-Kleinanzeigenmarkt wurde bereits über 648.092 mal gelesen!

 
18. JAHRGANG - AUSGABE VOM 5. MAI 2016 NACHRICHTEN  |   WETTER  |   TRAVEL  |   WEB  |   INSERATE
 
KURZNACHRICHTEN
 

Banküberfall in Puerto Plata

 
Puerto Plata: Ei­ne Fi­lia­le der BHD-Leon Bank in Pu­er­to Pla­ta wur­de ges­tern von drei bis­lang noch un­be­kann­ten Män­nern aus­ge­raubt. Wäh­rend ei­ner der Tä­ter in ei­nem Fahr­zeug vor der Tür war­te­te, ge­lang es zwei wei­te­ren den Si­cher­heits­beam­ten und Bankkun­den auf Trab zu hal­ten. Die Bankräu­ber ent­ka­men schließ­lich mit 5,5 Mil­lio­nen Pe­sos und 43,500 US$. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Präsident nimmt erste Metro-Testfahrt vor

 
Santo Domingo: Prä­si­dent Da­ni­lo Me­di­na wird per­sön­lich am Steu­er sit­zen, wenn die er­te Test­fahrt der U-Bahn nach San­to Do­min­go Ost durch­ge­führt wird. Am morgi­gen Don­ners­tag um 10 Uhr wird der Zug sei­ne Pro­be­fahrt bis zum Me­ga­cen­tro vor­neh­men, ab Frei­tag darf dann auch die Öffent­lich­keit die neue U-Bahnli­nie für ei­nen Test­zeit­raum bis Frei­tag, den 13. Mai gra­tis be­nut­zen. Eröff­net wird die Metro da­mit aber noch lan­ge nicht. Ein neu­er Kre­dit wur­de bean­tragt, um die kost­spiel­i­ge Stre­cke fer­tigzu­stel­len.

Elektronische Stimmenzählung erneut gescheitert

 
Santo Domingo: Auch der zwei­te Pro­be­lauf der elek­tro­ni­schen Stim­menzählung für die kom­men­den Prä­si­dent­schafts­wah­len ist ge­schei­tert. Nur noch 2 Wo­chen ha­ben die Tech­ni­ker Zeit ei­ne Lö­sung für das Pro­blem zu fin­den. 20% der Wahl­lo­ka­le konn­ten beim Test­lauf am Sams­tag kei­ne Da­ten über­mit­teln. Schuld an dem Schei­tern sei vo­ral­lem die schlech­te Te­le­fon und In­ter­net­ver­bin­dung in ei­ni­gen Pro­vin­zen.

Deutscher ausgeliefert

 
Santo Domingo: Wie­der ein­mal wur­de ein deut­scher Staats­an­ge­höri­ger an die deut­schen Be­hör­den aus­ge­lie­fert. Ge­gen den 50- jäh­ri­gen Mathias Gün­ther H. lag ein in­ter­na­tio­na­ler Haft­be­fehl we­gen Be­tru­ges vor. Den In­ter­pol Be­am­ten aus San­to Do­min­go ge­lang es, den Ge­such­ten auf­zuspü­ren und er wur­de nach sei­ner Fest­nah­me an die deut­schen Po­li­zei­beam­ten über­ge­ben, die ihn auf sei­ner Rück­füh­rung be­glei­te­ten. In Deutsch­land könn­ten ihn bis zu 10 Jah­ren Haft er­war­ten.

 
NEUE REGENFRONT ERWARTET

Weiterhin Unwetteralarm in 20 Provinzen

Santo Domingo, 04.05.2016  – (si) 
Santo Domingo - Noch ist kein Ende in Sicht, laut dem na­tio­na­len Wet­ter­amt (ONA­MET) soll es auch in die­ser Wo­che wei­ter­regnen. Für 20 Pro­vin­zen gilt von da­her wei­ter­hin Unwet­te­ra­larm we­gen teils kräf­ti­ger Nie­der­schlä­ge, die Über­sch­wem­mun­gen und Erd­rut­sche aus­lö­sen. Un­ter Alarm­stu­fe 2 (Gelb) ste­hen der­zeit die Pro­vin­zen La Ve­ga, Mon­se­ñor Nouel, Mon­te Pla­ta, La Ro­ma­na, La Al­tagra­cia, El Seibo, San Cristóbal (Vil­la Al­tagra­cia), San Pedro de Ma­corís, Sánchez Ramírez und San Juan de La Ma­gu­na, für San­tia­go, Espail­lat, San­to Do­min­go, Duar­te (Ba­jo Yu­na), San­tia­go Rod­rí­guez, Da­ja­bón, Mon­tecris­ti, Elías Piña, San José Ocoa und Ha­to Mayor gilt Alarm­stu­fe Eins (Grün). Zwar sol­len die Schau­er mor­gen nachlas­sen, je­doch er­war­tet uns be­reits ab Frei­tag ei­ne neue Re­genfront. Das Mi­nis­te­rium für Öffent­li­che Ar­bei­ten so­wie das Not­fall­ein­satzzen­trum (COE) ha­ben da­mit al­le Hän­de voll zu tun und ver­su­chen ab­ge­schnit­te­ne Ge­mein­den wie­der zu­gäng­lich zu ma­chen und von Über­sch­wem­mun­gen be­trof­fe­ne Be­woh­ner mit dem Nö­tigs­ten zu ver­sor­gen.

SERVICE KOMMT BEINAHE ZUM ERLIEGEN

UBER-Taxis streiken gegen Tarifsenkung

Santo Domingo, 04.05.2016  – (si) 
Santo Domingo - Das Un­ter­neh­men UBER sorg­te seit der Auf­nah­me sei­nes Ta­xi­be­trie­bes in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik im letz­ten Jahr für viel Auf­se­hen. Zu­nächst pro­tes­tier­ten die lo­ka­len Ta­xiun­ter­neh­men ge­gen den we­sent­lich güns­ti­ge­ren UBER-Ser­vi­ce, nun streik­ten die UBER-Ta­xi­fah­rer je­doch selb­st. Das Un­ter­neh­men senk­te die Fahrt­prei­se um 30%, al­ler­dings oh­ne sich zu­nächst mit sei­nen Fah­rern zu be­ra­ten. Die be­klag­ten nun ei­nen Rück­gang ih­rer Ein­nah­men um bis zu 50% bei gleich­blei­ben­den Kos­ten. Sie erin­ner­ten da­ran, dass das Un­ter­neh­men von ih­nen ver­langt, ein Fahr­zeug Bau­jahr 2008 oder neu­er für den Ser­vi­ce an­zu­bie­ten, und die­ses dau­er­haft in ei­nem Top-Zu­stand zu hal­ten. Ne­ben den ho­hen War­tungs­kos­ten sol­len den In­ter­netkun­den dar­über hin­aus Geträn­ke oder Snacks an­ge­bo­ten wer­den, die der Ta­xi­fah­rer au­ßer dem Ben­zin selb­st be­schaf­fen muss. Ges­tern stan­den die UBER-Ta­xis nun end­gültig still, und wur­den aus Pro­test an der Av. Abra­ham Lincoln ge­parkt.

ENTSCHäDIGUNG IM FüNFSTELLIGEN BEREICH

Tourist verklagt Reiseagentur wegen Krankheit in DomRep

Northumberland, 03.05.2016  – (si) 
Northumberland - Ein bri­ti­scher Tou­rist ver­klag­te das Rei­seun­ter­neh­men TUI UK Li­mi­ted First Choi­ce, bei dem er ei­nen zweiwöchi­gen Au­fent­halt in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik ge­bucht hat­te. Das Ge­richt gab ihm in dem mehr als drei Jah­re an­dau­ern­den Pro­zess recht, und ge­währt ihm Scha­den­ser­satz im fünf­stel­li­gen Be­reich. Dirk Ord (54) buch­te die Rei­se ge­mein­sam mit sei­ner Frau und sei­nem Sohn so­wie neun wei­te­ren Freun­den, um un­ter an­de­rem sei­nen Ge­burts­tag zu fei­ern. Wäh­rend ih­res Au­fent­halts im Dreams Re­sort und Spa er­lit­ten sie ei­ne Le­bens­mit­tel­ver­gif­tung, und ver­brach­ten meh­re­re Ta­ge im Kran­ken­haus, au­ßer­dem soll Ord nun un­ter Fol­ge­be­sch­wer­den lei­den. Nur sei­ne Frau, die Ve­ge­ta­rie­rin ist, er­krank­te nicht. Ord re­kla­mier­te be­reits wäh­rend sei­nes Au­fent­halts, dass Spei­sen vom Vor­tag wie­der­ver­wen­det wer­den, oh­ne Abdeck­ung von Flie­gen be­la­gert und fri­sche Spei­sen mit al­ten ver­mischt wur­den.

 

 ERWARTETER REGEN WURDE ZUM ALBTRAUM

Erste nennenswerte Niederschläge des Jahres verursachen große Schäden

Santo Domingo, 30.04.2016
 
Die ers­ten wirk­lich nen­nens­wer­ten Nie­der­schlä­ge die­sen Jah­res wa­ren zwar so­wohl für Land­wirt­schaft als auch Süß­was­ser­vor­ra­te drin­gend not­wen­dig, ver­ur­sach­ten je­doch gro­ße Schä­den. In­sge­samt 2380 Per­so­nen muss­ten ih­re Häu­ser ver­las­sen und 46 Ge­mein­den wur­den von der Au­ßen­welt ab­ge­schnit­ten. Noch im­mer ste­hen 10 Pro­vin­zen auf­grund der Einwir­kung von zwei Re­genfron­ten un­ter Alarm­stu­fe Gelb, für fünf gilt Grün. Wie das na­tio­na­le Wet­ter­amt (Ona­met) und das Not­fall­ein­satzzen­trum (COE) mit­tei­len, wer­den die teils kräf­ti­gen Ge­wit­ter und Nie­der­schlä­ge noch das gan­ze Wo­chen­en­de über an­dau­ern. Be­son­ders be­trof­fen sind die Pro­vin­zen La Ve­ga, Mon­se­ñor Nouel, Mon­te Pla­ta, Ha­to Mayor, La Ro­ma­na, La Al­tagra­cia, El Seibo, San Cristóbal und Sánchez Ramírez.  (si)


 GOLFANLAGEN UND BETTENBURGEN

Las Terrenas soll zur Tourismusattraktion werden

Las Terrenas, 25.04.2016
 
Teil­wei­se noch idylli­sche Strand­ab­schnit­te, kei­ne Bet­ten­bur­gen und ein eher ge­müt­li­ches Dorf - So wird Las Ter­re­nas von Ur­lau­bern bis­lang ge­se­hen und ge­schätzt. Da­mit könn­te es je­doch bald vor­bei sein, denn auch vor Las Ter­re­nas soll der tou­ris­ti­sche "Fort­schritt" nicht halt ma­chen. Mit ei­ner In­ves­ti­tion von rund 300 Mil­lio­nen US$ ist der Bau von tou­ris­ti­schen Apartment­kom­plexen und Golf­plät­zen ge­plant. Coo­per & Hro­witz In­c., Ca­ribbean In­vest­ment Realty In­c., Cen­tu­ry Ho­me­buil­ders of South Flo­ri­da LLC. und AG Constantza LLC. kün­dig­ten be­reits ih­ren Wunsch an, in die­sem Teil der Pro­vinz von Sa­ma­ná zu in­ves­tie­ren und dem Tou­ris­mus dort zu neu­em Sch­wung zu ver­schaf­fen. Zwar ste­hen die An­woh­ner des Ortes der Idee auf­grund der Mög­lich­kei­ten neu­er Ein­nah­me­quel­len grundsätz­lich nicht ne­ga­tiv ge­gen­über, je­doch wird sich über die da­bei ent­ste­hen­den Pro­ble­me ge­sorgt. Was ist mit der oh­ne­hin schon schlecht funk­tio­nie­ren­den Müllabfuhr oder dem Ab­was­ser? Las Ter­re­nas Fans wer­den die länd­li­che Ge­müt­lich­keit ver­mis­sen und rol­len­de Tou­ris­ten­hor­den wer­den auch hier Ein­zug neh­men.  (si)


 SECHS FILME AUS DEUTSCHLAND

Internationales Filmfestival noch bis zum Samstag

Santo Domingo, 25.04.2016
 
Bis zum Sams­tag, den 30. April fin­det im No­vo­cen­tro in San­to Do­min­go noch das 18. In­ter­na­tio­na­le Filmfes­ti­val statt. Un­ter den ge­zeig­ten Fil­men be­fin­den sich Trä­ger in­ter­na­tio­na­ler Film­prei­se, un­ter an­derm vom Filmfes­ti­val in Can­nes, Ve­ne­dig, der Ber­li­na­le und ein Oscar Ge­win­ner. Deutsch­land ist als dies­jäh­ri­ger Ehe­ren­gast mit sech­s Fil­men am Start, aber auch un­ter an­de­rem Spa­nien, Ka­na­da, Me­xi­ko, Tai­wan, Ku­ba oder Chi­le zei­gen ei­ni­ge ih­rer Mei­ster­wer­ke. Das volle Pro­gramm, Filmbe­schrei­bun­gen und Zeitplan ist un­ter www.muestra­de­ci­ne.com zu fin­den.  (si)


  ... ältere Artikel des DomRep-Magazins (nur für Abonennten)
 

  ++ REPORTAGEN +++ LESERSTORYS +++ KOMMENTARE ++

Reportagen & Kommentare
...von Lesern des DomRep-Magazins


DAS JÜDISCHE "PROJEKT SOSÚA" - EIN RÜCKBLICK

Rafael Trujillo - ein Rassist als Retter vor Rassismus

Deutsch­land zur Zeit des NS-Re­gi­mes - 100.000 Ju­den woll­te Ex-Dik­ta­tor Ra­fael Trujil­lo Schutz vor Ver­fol­gung und Tod in der Ka­ri­bik bie­ten. Tat­säch­lich streb­te Trujil­lo ei­ne Ver­misch­ung sei­ner dun­kelhäu­ti­gen Be­völ­ke­rung mit den "wei­ßen Ju­den" an, um sein ei­ge­nes Volk durch Mi­sche­hen und Nach­kom­men mit eu­ro­päi­schem Einschlag ethnisch "et­was auf­zu­hel­len". Le­dig­lich 700 eu­ro­päi­sche Ju­den ka­men nach So­súa - der Letz­te ver­starb 2010 im Al­ter von 102 Jah­ren. Ein Rück­blick.  ...weiterlesen

CASTING FÜR NEUE TV-DOKU

Liebe im Ausland? - Heirat in Deutschland

Nir­gend­wo fällt das Flir­ten leich­ter als im Ur­laub un­ter Pal­men. So manch hei­ßer Ur­laubs­flirt wird zur gro­ßen Lie­be und lan­det er­war­tungsvoll vor dem Traual­tar. Die deut­sche TV-Pro­duk­tions­fir­ma War­ner Bros. will nun Paa­re mit eben die­ser Ge­schich­te für das deut­sche Fernse­hen auf ih­rem Weg zum Traual­ter be­glei­ten. Schon in die­sem Jahr soll welt­weit gedreht wer­den, wenn sich Deut­sche und ih­re aus­län­di­schen Part­ner auf das Ja-Wort vor­be­rei­ten, auch Hei­rats­wil­li­ge aus der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pub­lik kön­nen da­bei sein.  ...weiterlesen

RESTAURANT-TEST / FRÜHSTÜCKSREPORT

Frühstücken in Sosúa – die Hohe Kunst des Einfachen

So­súa hat sich über die Jah­re hin­weg zum Ur­laubsort für In­di­vi­dual­tou­ris­ten ent­wi­ckelt. Unzäh­li­ge klei­ne Ho­tels und Pen­sio­nen bie­ten Zim­mer mit Über­nach­tungs­prei­sen von 20 bis 60 Eu­ro an - Frühstück ist al­ler­dings nicht im­mer in­klu­si­ve. Die Aus­wahl an klei­ne­ren Ca­fe's und Res­tau­rants, die ein Frühstück für Je­der­mann an­bie­ten, ist ent­sprech­en­d groß. Die Preise lie­gen mit plus/­mi­nus 200 Pe­sos (ca. vier Eu­ro) fast über­all gleich, in der Qua­li­tät, Fri­sche und Sau­ber­keit gibt es hin­ge­gen gra­vie­ren­de Un­ter­schie­de, ge­nauso beim Ser­vi­ce von wirk­lich freund­lich bis hin zu un­auf­merk­sam, er­mü­dend lang­sam oder ge­fühlt ge­nervten Be­die­nun­gen. Unse­re Re­dak­tion hat acht Res­tau­rants ge­tes­tet...  ...weiterlesen

DIE ZEITEN ÄNDERN SICH - ES WIRD SCHÖN UND GEORDNET...

Sosúa - die "Ballermann-Meile der Karibik" will sich neu erfinden

Son­ne, Sex und Sau­fen - bis­lang galt So­súa kaum als Rei­se­ziel an­spruch­svoll­er Tou­ris­ten. Doch die "Bal­ler­mann-Mei­le der Ka­ri­bik" will sich neu er­fin­den - mit ei­nem Ima­ge­wan­del. Gut 20 Jah­re wur­de dis­ku­tiert, wie sich aus So­súa ei­ne stilvolle Tou­ris­musmei­le ma­chen lässt - nun kommt Be­we­gung in die Sa­che.  ...weiterlesen
 

 Santo Domingo

Am Montag ist Feiertag

Die Do­mi­ni­ka­ner sind be­kannt für ih­re gro­ße Anzahl an be­weg­li­chen Fei­er­ta­gen. So fällt der Tag der Ar­beit in die­sem Jahr zwar auf ei­nen Sonn­tag, je­doch wird er ein­fach auf den Mon­tag ver­scho­ben, um trotzdem ein lan­ges Wo­chen­en­de zu ha­ben. Da­mit ist also der kom­men­de Mon­tag, 2. Mai ar­beits­frei.


 Santo Domingo

Sal Garcia neue Schönheitskönigin

Die neue Miss Re­pub­li­ca Do­mi­ni­ca­na wur­de ges­tern im Ja­ra­gua Ho­tel ge­wählt. Sal Gar­cia aus Mai­mon setz­te sich ge­gen die 11 Kon­kur­ren­tin­nen durch und wird nun die Do­mi­ni­ka­ni­sche Re­pub­lik beim Miss Uni­ver­sum Wett­be­werb ver­tre­ten. Platz zwei er­lang­te Miss San­to Do­min­go Oes­te ge­folgt von der Kan­di­da­tin aus La Ve­ga.


 Santo Domingo

Bus stürzt ins Meer

Ein Bus für öf­fent­li­che Trans­por­te stürz­te ges­tern Nacht in der Hö­he des Km 11 der Las Ame­ri­cas Au­to­bahne mit 12 Per­so­nen ins Meer. Der Po­li­zei zu­fol­ge kol­li­dier­te der Bus zu­vor mit ei­nem Au­to, ver­lor die Kon­trol­le und fuhr über die Klip­pen. Acht Per­so­nen konn­ten ge­ret­tet wer­den, vier wei­te­re wer­den ver­misst.


 PERSONALITY

Liz Emiliano

 
ist der­zeit ei­nes der an­ge­sag­tes­ten Ge­sich­ter im spa­ni­schen Fernse­hen. Die Do­mi­ni­ka­ne­rin er­reg­te vor 7 Jah­ren Auf­se­hen wäh­rend ih­rer Teil­nah­me beim spa­ni­schen "Big Brother" und brach­te es bis zur Mo­de­ra­to­rin der TV-Show "Frau­en und Män­ner und um­ge­kehrt". Jetzt ge­rät sie er­neut als Teil­neh­me­rin der Rea­lity Show "Big Brother VIP" ins Ram­pen­licht, bei der dem Ge­win­ner 100.000 Eu­ro win­ken.
 

Pedro Martinez

 
wur­de am Sams­tag von sei­nen Lands­leu­ten mit gro­ßen Fei­er­lich­kei­ten herz­lich in San­to Do­min­go empfan­gen. Der aus dem Stadt­teil Ma­nogua­ya­bo stam­men­de Ba­se­ballstar schaff­te es in die US-Hall of Fa­me in Coo­perstown und wur­de ent­sprech­en­d wie ein Held ge­fei­ert. He­rausra­gend in sei­ner 18-jäh­ri­gen Kar­rie­re war sein Ein­satz im Jahr 2004 bei den Boston Red Sox, die er da­mit zum Sieg der World Se­ries führ­te.
 

Omega

 
ge­riet er­neut in die Schlag­zei­len. Der do­mi­ni­ka­ni­sche Me­ren­gue­sän­ger wird be­schuldigt, Haupt­tä­ter bei ei­ner Schie­ßer­ei in der Dis­kothek Du­bai in San­tia­go ge­we­sen zu sein. Drei Per­so­nen wur­den ver­letzt, die Po­li­zei er­mit­telt.
 

Zoe Saldaña

 
kehrt nach ih­ren er­folg­rei­chen Dar­stel­lun­gen in "Ava­tar" und "Star Trek" in den Wel­traum zu­rück. Als star­ke und unab­hän­gi­ge Per­sön­lich­keit er­hielt die Halb-Do­mi­ni­ka­ne­rin ei­ne Rol­le in der Marvel-Ver­filmung "Guar­dians of the Ga­laxy", die am 1. Au­gust in den USA Pre­mie­re fei­ert. "Sch­wa­che und unent­schie­de­ne Frau­en spiele ich nicht, die pas­sen nicht zu mir", äu­ßer­te sich Sal­daña über ih­re Rol­le­naus­wahl.
 

DomRep-Magazin · Cabarete · Dominikanische Republik · © 2016 · Alle Rechte vorbehalten Datenschutzerklärung · Impressum